Archiv für den Monat: Juli 2014

Parship verliert Prozess

Parship verliert gegen Hamburger Verbraucherzentrale

Das Single-Datingportal Parship, ist nicht nur uns von sexpreller.com, sondern auch diversen Verbraucherzentralen schon seit längerem ein Dorn im Auge. Nun hat Parship einen von der Verbraucherzentrale Hamburg angestrebten Prozess verloren. Konkret ging es dabei um folgendes:

Parship-Kunden, die ihren Vertrag innerhalb von zwei Wochen widerrufen haben (was gesetzlich erlaubt ist), wurden vom Anbieter überzogene Kosten extra berechnet. Bei Parship konnte der Wertersatz für genutzte Kontakte bei Widerruf bis zu Dreiviertel (!) des Jahresabopreises betragen. Dem hat das Gericht jetzt zum Glück einen Riegel vorgeschoben und den maximalen Wertersatz auf den zeitlichen Anteil der innerhalb der zweiwöchigen Widerrufsfrist erfolgten Nutzung am Jahresabopreis begrenzt.  Ob Parship dagegen in die Berufung geht, ist zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.

Erfreulich an diesem Urteil ist jedenfalls, das unseriösen Praktiken in Bezug auf die Kündigungsmöglichkeiten von Usern damit in Zukunft ein effektiver Riegel vorgeschoben wurde.

Übrigens hatte die Verbraucherzentrale Hamburg mit Parship schon in der Vergangenheit juristische Auseinandersetzungen. So gab es in der Vergangenheit öfters Abmahnungen und Prozesse (welche allesamt von den Verbraucherzentralen gewonnen wurden) weil Parship seinen Usern das Widerrufsrecht verweigerte.

Natürlich ist klar, dass Parship im Zuge seiner häufigen Online und TV-Präsenz als „seriöses“ Unternehmen Fuss gefasst hat. Leider zeigt aber einmal mehr die Praxis, dass eine häufige Präsenz in der Öffentlichkeit noch lange kein User-freundliches Verhalten bedeuten muss.

Nähere Informationen zum aktuellen Urteil finden sich auch auf der Seite der Hamburger Verbraucherzentrale

 

Julia Biedermann – Aktuelle Fake News!

Fakes auf Le Swing, websingles und kontaktzentrale – und: Die mysteriöse Frau Julia Biedermann…

Etwas früher als geplant, müssen wir aus aktuellem Anlass mit einer Fakewarnung aufhorchen lassen, die wirklich bemerkenswert ist… Nähere Details dazu, veröffentlichen wir nach Absprache mit dem uns informierenden User noch im Laufe dieser Woche. Im konkreten Fall geht es um diese Person:

Nickname julia_ welche u.a. auf der Plattform „Le Swing“ (und noch auf min. 7-8 weiteren Plattformen auch unter dem Nick juliabiedermann) u.a. mit folgendem Text inseriert:

Wenn du genau so wie ich raus aus dem Alltag möchtest und heißes erleben willst dann melde dich bei mir und vielleicht kommt es zu einem Date wo uns beiden hören uns sehen vergeht :) Sex ist ja bekanntlich die schönste Sache der Welt. Bitte nur Singlemänner die eine Singledame zu schätzen wissen die es gerne und viel braucht. Das interesse an Frauen ist auch sehr ausgeprägt. Etwas neues auszuprobieren und eine Frau zu verwöhnen die es gerne hat geleckt zu werden das währe absolut ein Traum von mir. Seit nicht schüchtern und meldet euch
Whatsapp 0664 xxxxxxxx
gerne auch gegen TG

Wir müssen an dieser Stelle feststellen, dass die Fakes heutzutage immer perfekter werden (nicht nur auf Le Swing). umso wichtiger ist es, dass IHR liebe User uns durch eure Informationen entsprechend unterstützt. Das könnt ihr u.a. dadurch tun, indem ihr Euch einen Sexpreller-VIP-Account besorgt mit dem ihr selbst Fakemeldungen aufgeben könnt! Des weiteren wollen wir an dieser Stelle auch nicht unerwähnt lassen, dass das Schindluder welches mit der app „Whatsapp“ getrieben wird, in letzter Zeit auffällig zunimmt.. Wir werden darüber noch demnächst berichten. Und was die ominöse Frau Biedermann angeht: Freilich hat die nichts mit der gleichnamigen Sängerin zu tun… Wie gesagt werden wir den Fall noch etwas detailierter schildern. Zu tun hat es allerdings jedenfalls (wieder mal) damit.

Bleiben wir kurz bei „Le Swing„. Weitere gesichtete Fakes:

Nickname: sara111 – Diese „Dame“ kennen wir schon unter mehreren anderen Nicks. Sie inseriert bevorzugt in Le Swing, allerdings hat man sie im erotikforum auch schon gesehen. Bei sara111 geht es lediglich darum, dem User Geld aus der Tasche zu ziehen – gegen null Gegenleistung versteht sich. Unter dem aktuellen Skypenamen domestica_domestica versucht sie ein paar Gutgläubige für ihre Camsex-Abzocke zu finden. Natürlich geht es wieder mal um Vorrausbezahlung mit Paysafecard, bevor der Fake dann wieder abtaucht.. Was hiermit hoffentlich verhindert wird… Also, das „bezahlen“ natürlich…

Plattform: kontaktzentrale.com

Auf kontaktzentrale postet eine „Dame“ unter der Überschrift „ohnegnade“ folgenden Text:

Suche die totale unterdrückung.  Kein Spiel oder Abenteuer.
Habe Anhang.  Bei Anschrift klare ansagen, Name Wohnort
Dreizeiler oder keine Ahnung werden sofort gelöscht.

Und was erhält man dann nach seiner Zuschrift? Einen Link zur Abzockerseite x-Partner. Naja.. Da hätten wir uns aber schon etwas mehr erwartet.

Plattform websingles:

Userin geilaufalles will es unbedingt wissen und sucht sowohl Frauen als auch Männer. Schade, dass man nach dem anschreiben der ach so aufgeschlossenen „Dame“ einen Link zu einem SMS Mehrwertnummernprogramm bekommt… Bedauerlich…

[link_popup id=’765′ link_text=’Um VIP bei sexpreller.com zu werden klicke hier‘ name=’Sexpreller-VIP werden‘]

Fakemeldung für User

Fakemeldung für User von sexpreller.com

Wie einige von euch ja bereits bemerkt haben, gibt es für User unserer Seite, seit kurzem die Möglichkeit, eine Fakemeldung aufzugeben, wenn man der Meinung ist einen Fake aufgespürt zu haben. Damit eine solche Fakemeldung Sinn macht und von uns seriös bearbeitet und in die Warnliste aufgenommen werden kann, ist es wichtig folgende Punkte zu beachten:

Eine Fakemeldung ist nur möglich für registrierte VIP-User, da wir auf diesem Wege Missbrauch möglichst ausschließen wollen. VIP-User kannst Du HIER werden.

Die Fakemeldung muss den Nicknamen des Fakes, sowie die Internetadresse auf welcher der Fake aufgespürt wurde, enthalten. Ausserdem ist es wichtig, eine Sachverhaltsdarstellung mitzuschicken. Diese muss nicht lang sein, jedoch sollte es für uns nachvollziehbar sein, welche Art von Fake es ist, bzw ob eine Aufnahme in unsere Warnliste gerechtfertigt ist.

Bevor Du eine Fakemeldung lancierst, ersuchen wir ausserdem darum, sich mit dem Begriff „Fake“ etwas näher auseinanderzusetzen. Denn nicht immer ist ein „Fake“ auch tatsächlich ein solcher.

Was verstehen wir unter „Fake“:

Internetfakes agieren mit falschen Fotos bzw Identitäten und sind unter Vorspiegelung falscher Tatsachen prinzipiell daran interessiert User (vorwiegend männliche) entweder zur Bezahlung einer Geldsumme (durch Banktransfer, Western Union Paysafecard, Amazongutscheine) oder aber zur Registrierung auf einem kostenpflichtigen Portal zu bewegen, dessen Preis/Leistungsverhältnis keinesfalls als optimal bezeichnet werden kann.

Wir geben kurz ein Beispiel, wann eine Fakemeldung UNGERECHTFERTIGT ist, bzw es sich NICHT um einen Fake handelt:

Camgirl XYZ ist auf einem Portal wie beispielsweise devote.camsexgirls registriert und hat ein Inserat auf einer Webseite geschalten. Wenn DU nun als User diese Dame anschreibst und anschließend eine Nachricht  bekommst mit dem Hinweis, dass du sie doch nun in ihrer kostenpflichtigen Cam PERSÖNLICH besuchen kannst, dann mag dies für dich als User ärgerlich sein, weil es mit einer Geldinvestition deinerseits verbunden ist. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache das Camgirl XYZ KEIN Fake ist. Es ist eine reale Person, eine Senderin die ihr Geld mit Camsex verdient. Wäre Camgirl XYZ in Wahrheit ein Mann und sitzt verkleidet vor der Cam, dann sieht die Sache natürlich anders aus… Wir müssen also unterscheiden zwischen realen Personen die sich im Netz selbst bewerben weil sie User für sich gewinnen wollen und Personen die von Haus aus falsche Angaben zu ihrer Person bzw ihrem Geschlecht machen und nach der Kontaktaufnahme keinerlei persönlichen Bezug zu sich selbst mehr zulassen.

Wir möchten uns jedenfalls an dieser Stelle jetzt schon, für Eure rege Mitarbeit bedanken! Allein in den letzten Monaten konnten wir durch Eure Hilfe eine Vielzahl an Fakes aufdecken und haben dadurch mit Sicherheit auch dem einen oder anderen von Euch Usern eine böse Überraschung erspart. Bitte helft uns durch die Funktion der „Fakemeldung“ auch in Zukunft, das Internet zu einem sichereren Ort zu machen!

Dein persönliches VIP-Passwort zum erstellen einer Fakemeldung, erhältst du nach deiner Registrierung:

[link_popup id=’765′ link_text=’Um VIP bei sexpreller.com zu werden klicke hier‘ name=’Sexpreller-VIP werden‘]

Fakes der Woche (flirtviva24 usw)

Aktuelle User-Fakemeldungen über flirtviva24, c-date, leswing und erotikforum

Dank Eurer Hilfe, konnten wir auch diese Woche wieder einige Fakes identifizieren.

leswing.net:

Nickname: wunderbar1000

„Sie“ (also der Fake) hat zwar kein Geldzeichen, will aber 50.- pauschal für Camsex. Zahlbar natürlich mit Paysafecard, klar doch lol Unter dem Skypenamen eloquent-eloquent versucht „sie“ ihre Abzocke zu betreiben. Na dann, viel Glück…

Nickname: Safarina

postet in ihrem Profil:

Hi…Komme bitte zu
( flirtviva24)
mein Nik ist ( safarina ) habe da auch Bilder für dich mit und ohne Kleider :)
Ist kostenlos !!! Und man kan auch dort camen :)

Ok, abgesehen davon, dass Fräulein Safarina einen Rechtschreibkurs benötigt, gibt`s die Bilder von diesem Fake auch unter tineye.com auf diversen russischen Plattformen zu bewundern…

PS: flirtviva24 ist laut Usermeldungen eher eine Art „böse Handyabzocke“ über die ihr in Zukunft sicherlich noch lesen werdet!

Und auf der Seite paarfieber.de gibts aktuell noch mal flirtfever24:

Unter dem Profil maylin888 wird gepostet:

hi ich Suche Sex für Interesse Melde dich unter ( flirtviva24.net ) mein Nick ist ( maylin ) Können auch gerne cam anmachen…ist kostenloss kiss

Kostenlos? Ach ja… lol Muss man da noch viel dazu sagen? Ne, oder?

erotikforum.at:

Nickname Valentinahot

Inseriert beispielsweise „Abficken bis der Arzt kommt“. Leider versucht sie dich hinterher nur auf ein superteures Abzockerportal zu lotsen.. Schade Valentina…

Nickname Bella69

Paysafekarten-Abzocke die 2483ste… Langsam wirds langweilig…

Nickname Frank_in_furt

Klar doch.. Sie sucht „Männer, Männer, Männer“… Zum zuspammen für ihre Mehrwertnummern-Angebote… Und flirtviva24 scheint auch wieder dabei zu sein..  Ein Fake-Klassiker.

C-Date:

Verstärkt unterwegs derzeit wieder: Fakes, die Handynummern verlangen um sie hinterher in ihr SMS Verteiler-System einzutragen. Man muss an dieser Stelle wirklich nochmals ausdrücklich davor warnen, innerhalb der ersten zwei Nachrichten auf C-Date Handynummern zu tauschen!  Am Beginn der Kommunikation ist es sicherer zunächst mal bei Emailadressen-Tausch zu bleiben! Erst wenn sich der Kontakt als sicher erweist, empfiehlt es sich die Handynummer bekannt zu geben!