Schlagwort-Archiv: camsex-erpressung

Camsex-Erpressung in Österreich

Update: Schon wieder ein neuer Fall von Internet-Sexvideo/Cam Erpressung:

http://burgenland.orf.at/news/stories/2728319/

Es vergeht kein Tag, wo man über diese Masche nicht Neues erfährt…

Diesmal betrifft es vorwiegend österreichische User aus dem Bundesland Steiermark:

http://steiermark.orf.at/news/stories/2710417/

Im konkreten Fall wurden zahlreiche Männer persönlich per Skype kontaktiert und in weiterer Folge dazu überredet sexuelle Handlungen vor der Cam an sich vorzunehmen. Diese Handlungen wurden von der Täterin mitgefilmt. Wenig später bekommen die Männer eine Aufforderung einen Geldbetrag zu bezahlen, ansonsten würden die aufgenommenen Sexvideos veröffentlicht werden.

Wie man sich effektiv vor solchen  und anderen Internet-Straftaten schützen kann lernt man u.a. übrigens hier: Erfolgreich und sicher Onlinedaten

Facebook und die Camsex-Erpresserbande

So wird man auf Facebook zum Camsex-Erpressungs-Opfer!

Vor einigen Tagen berichteten wir bereits über das dreiste Vorgehen einer kriminellen Camsex-Bande, welche u.a. mit dem Nicknamen „Julia Biedermann“ u.a. auch auf Facebook operiert.

Wer ist „Julia Biedermann“? Und warum schreiben dich wildfremde Frauen auf Facebook an?

Facebook Fake

Julia Biedermann ist ein von einer kriminellen Bande konstruierter Fake, der sich mit diesem und anderen unterschiedlichsten Namen auf diversen kostenlosen Foren und Plattformen  wie eben auch Facebook zunächst mit einem männlichen User anfreundet. Im nächsten Schritt werden Skype-Adressen ausgetauscht und der männliche User zu Camsex (bei BDSM Usern „Camerziehung“) bzw sexuellen Handlungen an sich selbst motiviert. Diese werden unbemerkt per Video mitgeschnitten, um den User hinterher zu erpressen. Entweder er bezahlt 500.- EUR oder das Video wird veröffentlicht. Ausserdem werden sämtliche Facebook-Freunde von dem Video in Kenntnis gesetzt.

Glücklicherweise sind abgesehen von Facebook nun übrigens auch die Medien auf dieses kriminelle Vorgehen aufmerksam geworden. So hat sich der österreichische Radiosender Ö3 kürzlich dieses Themas angenommen. Ö3 Thema – Sex-Abzocke

Wie gefinkelt dabei allerdings wirklich vorgegangen wird, das zeigt sich in diesem kurzen Ausschnitt, den uns freundlicherweise ein betroffener User zur Verfügung gestellt hat. Diese Konversation zeigt, wie so eine Gesprächsanbahnung auf Facebook verläuft und wie letztendlich versucht wird, den User in die Camsex-Falle zu ziehen. Dieser Chat-Ausschnitt beweist auch, dass man nicht unbedingt von Haus aus naiv sein muss, um auf so etwas reinzufallen, sondern dass es wirklich JEDEM passieren kann! Wir haben keinen der Sätze verändert, jedoch die Konversation etwas abgekürzt um das Lesen der wesentlichen Dinge zu erleichtern.

Die Konversation beginnt auf Facebook. Der Lockvogel wird mit „xxx“ abgekürzt, das Opfer als „User“ bezeichnet.

xxx hat ein einfaches Facebook-Profil mit dem Profilbild einer attraktiven Dame Anfang 20.


xxx: Hi Du!
User: Kennen wir uns?
xxx: Weiß nicht genau. Ich war vor 2 Wochen auf einer Party in München und ich glaub du hast mir deine Nummer gegeben. Nur wusste ich deinen Nachnamen nicht. Jetzt hab ich aber dein Profil da auf Facebook entdeckt und du schaust aus wie derjenige.. gg
User: aha gg Ne, bins nicht. Bin zwar aus München, aber vor 2 Wochen war ich gar nicht da.
xxx: Oh achso.. Schade hehe Die Ähnlichkeit ist wirklich ein Wahnsinn. Ich bin ja auch aus München.
User: Ach ja? Woher?
xxx: Nähe Hauptbahnhof. Aber ich such grad was neues, weißt du jemanden der eine Wohnung frei hat?
User: Ne derzeit nicht. Du hast ja nur das Profilbild online. Bist neu auf Facebook?
xxx: Ja, noch nicht so lang dabei.. Darf ich dir eine Anfrage senden?
User: Mhh mach ich normal nicht so schnell, aber ok :-)

Freundschaftsanfrage wird gestellt und angenommen

xxx: Danke fürs annehmen. Du bist schon länger auf Facebook, stimmts?
User: Warum?
xxx: Naja, über 700 Freunde.. :-) Ich frag mich wie man zu so vielen kommt.
User: Naja, die meisten kenn ich gar nicht persönlich. Würde sagen so ein Drittel kenn ich wirklich.
xxx: Bist auch single seh ich grad.
User: Jep. Du auch?
xxx: Ja, schon seit 3 Monaten.
User: Wie lange wart ihr zusammen.
xxx: So ca ein Jahr. Aber es sind dann Sachen passiert die mir nicht so gefallen haben.
User: Verstehe.. War er garstig?
xxx: Nein, das ist es nicht *lach* . Wir hatten einfach unterschiedliche Vorstellungen von Sex.
User: oh haha.. Was denn?
xxx: Naja, ich hatte es halt gern oral, und er wollte aber nicht.. ich weiß unglaublich, aber so etwas gibts.
User: Moment… Meinst du er wollte bei dir nicht, oder er wollte nicht das du bei ihm?
xxx: Letztes. Er hat sich nicht gern blasen lassen.
User: Blödsinn.
xxx: Doch! Schwöre! lol
User: ggg Na gibst denn das?
xxx: Ja was weiß ich, was mit dem los war…
User: und das war dann der Trennungsgrund oder wie?
xxx: Naja nicht nur, aber ich machs halt gern mit dem Mund und es ist halt schon etwas komisch wenn der Partner das dann nicht will.
User: Ja das kann ich mir vorstellen. Also was mich angeht: Bei mir wärs kein Problem *fg*
xxx: Na das kann aber schnell mal wer behaupten. Kannst es beweisen? gg
User: Wüsste nicht wie…
xxx: Na einladen musst mich jetzt nicht nach Hause. dafür kennen wir uns ja kaum hihi
User: Tja, dann wirds wohl ein Geheimnis bleiben 😉
xxx: Mhh hast du eigentlich skype?
User: ja schon. Magst dort schreiben?
xxx: Ja gern, ist leichter als in dem kleinen Fenster auf Facebook.

Skypeadressen werden ausgetauscht.

Kontakt wird auf Skype fortgesetzt.

xxx: Hi!
User: Hallo
xxx: So hier gehts deutlich leichter. Cam hast auch seh ich grad..
User: ja, mach ich aber nur an wenn du deine auch anmachst 😉
xxx: Ja das wär kein Problem.. Weil wir zuerst beim Thema waren: Woraus stehst du eigentlich beim Sex?
User: Ja alles was beiden Spaß macht. Oral ist klar.. Wissen wir ja schon gg Anal ist auch super.
xxx: Geil! Mhh, hast heut Abend schon was vor?
User: ne noch nicht.
xxx: Ok, nachdem wir beide solo sind, hättest Bock dich mit mir zu treffen?
User: Ja klar, warum nicht.
xxx: Ok, dann beweis mir aber jetzt noch via Cam, das du es gern hast wenn du einen geblasen kriegst.
User: Na du bis gut. Wie soll ich das beweisen du bist ja nicht da! gg
xxx: Wir machen einfach beide die Cam an und legen gleich los. Traust dich?
User: mhh..
xxx: Bist feig oder was?
User: na gut, mach an! Hast Mikro auch
xxx: Nein, kein Mikro.

Beide Cams werden angemacht.

xxx: Rück ein bisschen zurück will dir ja in die Augen schauen.
User: Besser so? Zeig mal auch dein Gesicht!
xxx: Ja gleich! Schau ich zieh mich erst mal aus. Jetzt pack mal aus den Schwanz! Will sehen was in der Hose ist.

Der User entblösst sich.

xxx: Mach ihn hart für mich.

xxx nimmt sexuelle Handlungen an sich vor, ohne ihr Gesicht zu zeigen. Der User ebenfalls. Er ist optimal im Bild.

Ca. 2 Minuten vergehen. Plötzlich wird die Übertragung beendet.

User: Hallo? Noch da? Nimm an!

xxx: Du bist gerade beim onanieren gefilmt worden! Dein Gesicht ist perfekt zu sehen und die Aufnahme befindet sich auf unserem Server! In diesem Moment sind wir gerade dabei,
an alle deine Facebook-Freunde eine Freundschaftsanfrage zu stellen! Jeder der sie annimmt, bekommt in exakt 24 Stunden einen Link zu den Aufnahmen deines Onaniervideos geschickt! Ausserdem werden wir dein Video auf Youtube sowie in vielen
anderen Kanälen veröffentlichen. Deine EINZIGE Möglichkeit, das zu verhindern, ist die Zahlung einer Freigabe-Summe in der Höhe von 500.- EUR innerhalb einer Frist von 24 Stunden per ……………….

…………….
…………….
…………….

Wir verhandeln nicht, wir sind nicht identifizierbar und du hast KEINE andere Chance als zu bezahlen!

Hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben.

Wir erwarten den vorgeschriebenen Geldbetrag und verbleiben:

Julia Biedermann & Freunde

————————————————————————-

Was lernen wir aus dieser Konversation? Kann man daraus schließen, dass der betroffene User besonders leichtsinnig oder naiv zu Beginn gehandelt hat? Nein, eigentlich nicht. Zu Beginn war er sogar zurecht eher misstrauisch und die Dame ist entsprechend glaubwürdig zurückhaltend geblieben, ohne sofort mit der Tür ins Haus zu fallen. Es ist ein sehr anschauliches Beispiel, welches beweist, dass so eine Sache heutzutage (fast) jedem Mann passieren kann.

Wie lässt sich so ein negatives Erlebnis vorbeugen?

Möglichkeit 1:  Auf Camsex/Camerziehung verzichten. (Schon klar, keine gute Nachricht, aber die sicherste Lösung)

Möglichkeit 2:  Auf sichere Systeme wie beispielsweise Fundorado oder Sadorado ausweichen. Dort finden bei der Registrierung Altersverifikationen statt, obendrein haben diese Plattformen den Vorteil, dass offizielle Mitglieder kostenlos Camsex oder Camerziehung rund um die Uhr praktizieren können. Mit verifizierten, echten Damen ohne finanziellen Interesse!

Möglichkeit 3: Wer trotzdem per Skype seiner Leidenschaft nachgehen möchte: Praktiziere Camsex/Camerziehung ausschließlich mit dir persönlich bekannten Personen! „Persönlich bekannt“ heißt: Du bist mit der Person nicht bloß auf Facebook befreundet (was nämlich in Wahrheit rein gar nichts wert ist), sondern auch in der Realität!

Eine kleine Erörterung noch zu dem Artikel des Radiosenders Ö3. Dort wird u.a. die Empfehlung gegeben folgenden Text an den Erpresser zu verfassen:

„Ich bin der Vater/die Mutter des Burschen, den Sie gerade gefilmt haben. Es ist nach §207a StGB „pornografische Darstellung Minderjähriger“ verboten, pornografische Aufnahmen von Personen unter 18 zu machen, zu besitzen und auch zu veröffentlichen. Sollten Sie dies dennoch tun, werde ich nicht davor zurück schrecken, Anzeige zu erstatten.“ Dieser Paragraph gilt in ganz Europa und schreckt Betrüger häufig schon als Androhung ab.

Naja.. Also ob das so dermassen kriminelle Personen wirklich „abschreckt“ wollen wir mal eher bezweifeln. Zumal viele dieser agierenden Banden im Übrigen von außerhalb Europas agieren. Noch weiß niemand wer sich konkret hinter „Julia Biedermann“ und den anderen Pseudonymen verbirgt. Es deutet aber zumindest einiges darauf hin, dass es sich um einen Personenkreis aus dem deutschsprachigen Raum handelt. Auch deshalb zeigt sich einmal mehr, dass es nicht unbedingt immer die „Nigeria-Connection“ oder rumänische Erpresserbanden sein müssen. Der kostenlose Dienst Skype wird in letzter Zeit vermehrt für kriminelle Aktionen dieser Art missbraucht. Wir von sexpreller, halten euch auf dem Laufenden und helfen euch im Falle von Problemen dieser und ähnlicher Art gerne weiter!