Schlagwort-Archiv: pinky

Sexabenteuer mit den Girls von sexwg.biz! Unzensiertes Interview!

Sexabenteuer mit Blacky und Kim! Das unzensierte Interview!

unzensiertesinterview

Sexabenteuer Deluxe! In unserem heutigen Interview sind die Damen in der Überzahl. Wir unterhalten uns mit Blacky (Alexandra) und Kim, über ihr überaus verrücktes Projekt „SexWG„.

HEUTE IM INTERVIEW: Blacky und Kim! Unser Interview in den Hackeschen Höfen in Berlin. Alles über geile Drehs, Sexabenteuer und Vorlieben.

Gerhard (sexpreller): Hallo, hat mehrere Anläufe gebraucht, aber fein, dass es heute hier in Berlin geklappt hat!

Blacky: Ja, freut uns auch sehr!

Gerhard (sexpreller): Ich nehme an, ihr kennt mein Interview-Format, ihr wisst also das wir frei von der Leber weg, unzensiert plaudern?

Kim: Wir sind Schweinereien gewohnt, also keine Angst. (lacht)

Gerhard (sexpreller): Fein, dann mal gleich direkt: Wie kommt man als Frau auf die Idee ein Projekt wie sexwg zu kreieren?

Blacky: Bin jetzt ich gemeint oder…?

Kim: Ich?

Gerhard (sexpreller): Ähhm, ja ihr beide haha!

Blacky: Also, ehrlich gesagt weiß ich jetzt gar nicht mehr wer zuerst die Idee hatte…

Kim: Ich glaub die Pinky war`s..

Blacky: Jep das kann sein. Die Pinky! Pinky ist immer schuld, wenn sie gerade nicht da ist.

Gerhard (sexpreller): Kurze Anmerkung für diejenigen die euch nicht kennen. Eure WG besteht ja aktuell glaub ich aus vier Damen und…

Blacky: Aktuell sechs!

Gerhard (sexpreller): Oh wow.. Ok, aber eine davon ist eben Frl. Pinky, aber die ist heute nicht hier.

Kim: Nein, die fickt grade (lacht)

Gerhard (sexpreller): Was auch sonst?

Kim: Nein, im Ernst. Wir wissens nicht. Sie ist gerade in Salzburg und hat heute ein Date mit einem User. Aber ich glaube ohne Dreh. Sie trifft sich manchmal privat.

Gerhard (sexpreller): Danke fürs Stichwort. Also in eurem Projekt geht es ja darum, dass User mit euch private Pornos drehen können, mit anderen Worten: Sie dürfen euch ficken bzw geile Sexabenteuer mit euch haben, filmen alles aus ihrer Sicht mit der Cam mit und dafür treten sie aber alle Bildrechte ab, bekommen kein Geld, müssen aber umgekehrt auch nichts für Sex bezahlen? Hab ich das so richtig wiedergegeben?

Blacky: Ja, das kann man so sagen.

Gerhard (sexpreller): Welche Grundvorraussetzungen muss ein Mann mitbringen damit ihr mit ihm Sex habt?

Kim: Einen spritzenden Schwanz? Nein, dass auch, aber wir schauen uns die Bewerber schon genauer an. Darum wollen wir auch im Bewerbungsformular zumindest mal ein paar Basics wissen. Leute die auf Empfehlung kommen, haben etwas bessere Karten, aber wir nehmen auch ganz unbekannte, neue Leute auf.

Blacky: Das wichtigste für uns ist, dass sich jemand auch mit unserem Projekt auseinandergesetzt hat. Das derjenige gepflegt ist, aufgeschlossen, sympathisch und natürlich geil auf Sexabenteuer muss er sein!

Kim: Und er sollte nichts dagegen haben, dass wir ihn auf seinen Schwanz reduzieren! (lacht)

Gerhard (sexpreller): Also ich entnehme dem Ganzen jetzt, dass ihr sicherlich nicht die idealen Wunsch-Schwiegertöchter seid, oder?

Blacky: Nein, ich glaub eher wir sind der Alptraum aller Schwiegereltern (lacht)

Gerhard (sexpreller): Na gut, also angenommen, ich will jetzt mit euch drehen. Wie läuft das dann konkret ab? Was für ein Sexabenteuer erwartet mich da genau?

Kim: Naja, zuerst musst du mal unser Bewerbungsformular ausfüllen. Dann entscheiden wir ob wir dir die Chance geben oder nicht.

Gerhard (sexpreller): Und das hängt wovon ab?

Blacky: Da gibts verschiedene Faktoren. Ein Punkt ist eben, ob im „Empfehlungsfeld“ ein Name steht von jemanden mit dem wir bereits gedreht haben, bzw den wir persönlich kennen. Das bedeutet nicht, dass wir nicht auch mit Leuten ohne Empfehlung drehen. Aber es ist auf jeden Fall schon mal ein Pluspunkt, wenn zb der Freund von jemanden kommt, mit dem wir bereits gedreht haben bzw mit dem wir bereits gute Erfahrungen gemacht haben.

Kim: Genau, aber das ist halt eben nur ein einzelner Punkt. Dann ist es noch davon abhängig, aus welcher Region der Bewerber kommt und wieviele Kilometer er bereit ist zu einem Dreh anzureisen. Wenn jemand zum Beispiel aus dem tiefsten Westerwald kommt und nur 50 km Anreise in Kauf nehmen will, sind das keine sehr guten Grundvorraussetzungen. Und dann ist es natürlich auch sehr von der Personenbeschreibung abhängig. Wenn sich jemand sympathisch präsentiert und nicht nur den großen Macker raushängen lässt, hat derjenige auf jeden Fall viel bessere Karten.

Gerhard (sexpreller): Ok, also ich fasse zusammen: Ich sollte bereits sein eine möglichst weite Anreise in Kauf zu nehmen. Ich nehme an auf eigene Kosten?

Blacky: Ja, klar. Wir bezahlen keine An- und Abreisen. Könnten wir auch gar nicht.

Gerhard (sexpreller): Gut, dann ist es noch von Vorteil, wenn ich mich persönlich möglichst sympathisch vorstelle.

Kim: Genau.

Gerhard (sexpreller): Und, im Idealfall wohne ich nicht im Westerwald haha

Kim: Das wäre kein Problem, aber du solltest dann halt nicht angeben, dass du nur 20 km Anreise in Kauf nehmen möchtest.

Gerhard (sexpreller): Wo finden eure Dreh`s und Castings dann so statt?

Kim: Am meisten in Berlin und Wien, weil wir dort halt unsere fixen Wohnsitze haben. Aber wir sind auch ca ein bis zweimal im Jahr in der Nähe von Zürich, in München, Frankfurt und in Düsseldorf unterwegs.

Gerhard (sexpreller): Aber ihr seit dann immer alle dort anzutreffen, oder wie ist das dann genau?

Blacky: Nein, wir sind ja wie schon erwähnt aktuell sechs Mädels die an diesem Projekt mitwirken und wir sind natürlich nicht immer alle an ein und demselben Ort. Das wäre organisatorisch und zeitlich nicht zu schaffen.

Gerhard (sexpreller): Das heißt, wenn ich jetzt zb sage, ich würde gerne mit Kim drehen, dann muss ich nach Berlin kommen, oder wo kann ich dich dann treffen?

Kim: Also mich tatsächlich nur in Berlin und ca. zweimal im Jahr in Wien.

Blacky: Ich bin da ein bisschen flexibler.

Kim: Stimmt, sie kommt viel rum. Sie hat aber auch mehr Zeit!

Blacky: Bääh!

Gerhard (sexpreller): Na gut, also sagen wir mal, ihr nehmt mich auf, dann gebt ihr mir ja Bescheid nehm ich an?

Kim: Genau, wir geben jedem Bescheid. Also auch wenn wir ablehnen geben wir Bescheid. Wenn du aufgenommen wirst, benötigen wir lediglich noch einen ID Check, damit wir wissen das wir mit einer volljährigen Person kommunizieren und danach kannst du auch schon deinen Teilnehmerbogen und unsere letzten Filme als Drehbeispiel herunterladen.

Gerhard (sexpreller): Die ich ja dank euch schon sehen durfte und ich muss wirklich sagen: Selten sowas geiles gesehen!

Blacky: Ja.. Das sind halt wir, hihi.

Gerhard (sexpreller): Wie lange dauert das im Schnitt, bis ich zu einem Dreh mit euch eingeladen werde?

Kim: Das ist recht unterschiedlich. Wir hatten mal einen Kandidaten, der kam schon drei Stunden nachdem er die Bewerbung abgeschickt hatte bei unserer Tür rein. Manchmal kanns aber auch ein paar Wochen oder selten auch Monate dauern. Je nachdem wo der Kandidat ist und wo halt wir gerade sind.

Gerhard (sexpreller): Nun gut, also ich bekomme dann einen Drehtermin und ich nehme an auch die Adresse wo das Ganze stattfindet. Was passiert dann genau?

Blacky: Du kommst und wir ficken. (lacht)

Gerhard (sexpreller):Ja, aber konkret?

Kim: Also zunächst lernt man sich mal von Angesicht zu Angesicht kennen, dass ist ein ganz lockeres Gespräch und es läuft ja auch immer ein bißchen anders ab, weil wir ja eben sechs verschiedene Mädels sind.

Gerhard (sexpreller): Aber ihr alle habt annähernd gleiche Vorlieben, hab ich das richtig auf eurer Seite gelesen?

Kim: Ja, so mehr oder weniger. Also Schwanz und Spermageil sind wir alle und unsere Ärsche sind auch fickbar..

Blacky: (unterbricht) Ne, stimmt nicht. Rita mag kein anal.

Kim: Okay, ja stimmt, Rita ist die Ausnahme. Aber ansonsten sind wir alle dafür offen.

Gerhard (sexpreller): Also wie auch immer, ihr holt euch jedenfalls das was ihr braucht.

Blacky: Kann man so sagen!

Gerhard (sexpreller): Aber man muss vielleicht auch noch hinzufügen, dass niemand bei euch fürs ficken bezahlen muss, richtig?

Kim: Genau! Also wir nehmen keine Fick-Gebühren oder dergleichen. Andere machen das ja sehr wohl…

Gerhard (sexpreller): Aber die Bedingung für ein Ficktreffen ist schon, dass es mitgefilmt wird, oder? Also ihr würdet euch nicht einfach so privat treffen?

Blacky: Doch, wir haben uns mit Drehpartnern auch schon mal privat getroffen, aber das erste Treffen ist immer mitgefilmt.

Gerhard (sexpreller): Und der User kann dabei aber anonym bleiben, hab ich das richtig gelesen?

Kim: Genau. Der filmt alles aus seiner subjektiven Sicht, man sieht also nur seinen Schwanz.

Gerhard (sexpreller): Also die Leute ficken bei euch nicht nur gratis, sondern bleiben auch anonym?

Kim: Richtig!

Gerhard (sexpreller): Okay, also ich seh schon, ich muss das doch bei euch ausfüllen (lacht)

Blacky: Nur zu!

Sexabenteuer mit Kim und Blacky

Gerhard (sexpreller): Okay, ich hab ein paar Fragen an euch vorbereitet und würde euch bitten, die ganz spontan zu beantworten, okay?

Kim: Klar!

Gerhard (sexpreller): Schlucken oder Spucken?

Kim: Schlucken!

Blacky: Schlucken!

Gerhard (sexpreller): Natursekt?

Kim: Stimmungsabhängig, aber kann manchmal okay sein.

Blacky: Aktiv immer okay. Passiv eher nein. Außer ich bin betrunken.

Gerhard (sexpreller): Anal-Orgasmus?

Kim: Ja, regelmäßig.

Blacky: Selten aber doch.

Gerhard (sexpreller): Safersex?

Kim: Ein notwendiges Übel.

Blacky: Nur Safer.

Gerhard (sexpreller): Alter beim ersten mal Sex?

Kim: 19. Also sehr spät.

Blacky: Pffuu.. Ich glaube  15

Gerhard (sexpreller): Camsex?

Kim: Kann geil sein ja.

Blacky: Interessiert mich nicht.

Gerhard (sexpreller): SM?

Kim: Devot ja, also ich meine wenn ich devot bin. Dominant bin ich eher nicht.

Blacky: Ebenfalls nur devot und bevorzugt soft, also ohne Spuren.

Gerhard (sexpreller): Lieblingsstellung?

Kim: Von hinten.

Blacky: Ebenfalls.

Gerhard (sexpreller): Ich bedanke mich für das Interview!

Du möchtest geile Sexabenteuer mit den Girls von der Sex-WG erleben? Hier geht es zu ihrer Webseite und zum Bewerbungsformular! <<